Letztes Feedback

Meta





 

tag 29 und alle weiteren: back for good - wieder da


euer Fabian möchte seine ehrerbietung noch ein letztes mal in eine passende form gießen. mein zunächst letzter blog.
mal sehen wann ich dann wieder in see steche. oder weg fliege oder einfach nur im radelanhänger sitze (das ist mindestens so spannend wie in einer japsenschleuder durch die gegend gegondelt zu werden). jedenfalls seid euch sicher - ich werde euch mit meinem geschreibe wieder nerven, gnadenlos sozusagen.

 

jedenfalls bin ich wieder in Rast bei Langenbach angekommen. ich muss euch sagen, als wir ankamen glaubte ich an eine fata morgana. aussenrum alles verbrannt, nur der heimische garten in saftigem grün. da möchte ich gleich auf den rasen zum rumtollen. da haben Oma und Opa wohl den Rainmaker gemacht (wieder was für die filmfreunde oder die von Grisham)! übrigens bin ich standesgemäß mit zwei autos abgeholt worden. ein kleiner convoi zu sagen, ein gechlossener verband. ob die wussten wieviel gepäck wir dabei haben? na zum Gepäck komme ich gleich, zurück zum haus im grünen, meinem haus.

 

wurscht wie's draussen aussieht. erstmal rein die bude rocken und checken ob noch alles da ist. yeah! alles da, nur die persönliche note fehlt noch. also erstmal losziehen und gekonnt spielzeuge verteilen. ich steh ja eher auch legere dekoration. soll so aussehen, als ob das spielzeug zufällig da zu liegen kam wo's liegt. eine kunst für sich. oftmals verkannt - banausen 

 

in ehre halt ichübrigens den neuen ballon den Oma und Opa mir beim abholen am flughafen geschenkt haben. ich muss schon sagen, der kann was: da ist soviel gas drin. mit dem an der hand kann ich sicher spazieren gehen... sowas wie ein gehwagerl für kleine. ein rollator am siemens lufthaken sozusagen... achja flughafen, da war ja soviel los, da könnte ich jetzt einen eigen blog schreiben, aber lassen wir das.

 

flug war okay, hab nur ne stewardess vermisst. war so ein typ der mir mein flascherl und wasser und so weiter gebracht hat. auch okay, war zumindest voll nett und auch sehr flux im babybett aufbauen (bei solchen herausforderungen sind die burschen halt klar im vorteil. keiner will sich nachsagen lassen bei Knoff Hoff nicht aufgepasst zu haben).  

 

ansonsten kann ich nur sagen, ich bin mir meiner wirkung auf andere erdenbürger durchaus bewusst und versuche mich daher bereits jetzt im feinschliff meines auftretens. soll heißen, mittlerweile lache ich nicht nur leute an und winke sobald sie zurücklachen, nein jetzt schaue ich im nächsten schritt schüchtern zur seite. das erhöht den effekt dramatisch. probiert's mal. da werden die härtesten typen weich und den mädels wackeln die knie...
hab das schon in VAN am flughafen  ausprobiert und es wirkt. hab so die nette chinesische verkäuferin in dem handtaschenladen schon aus der fassung gebracht. die hat sogar ihr angestammtes territorium (also den taschenladen) verlassen und hat mir meinen angesabberten ball zurückgebracht. umgekehrt hätte ich das nie gemacht. ist ja eklig... und dann die holländerinnen am gate...

 

und die lufthansa mädels beim checkin... da gingen selbst die paar kilo übergewicht ungeachtet durch. nein, nicht die von Papa, ich meine das gepäck. verstehe eh nicht wie das kam, hab doch nur spielzeug dabei. beim anziehen bin ich ja sparsam, hab jeden tag das selbe an: windel, body, hose, shirt, vielleicht mal socken, daher versteh ich gar nicht warum man einen koffer braucht. über nacht ändert sich die farbe der kleidung auf seltsame weise, morgens sieht's immer anders aus als am abend davor. ist mir noch ein rätsel wie das geht, aber ich find's raus.  zurück zu dem was ich sagen wollte: drei gepäckstücke an der gewichtsgrenze, plus unzulässig schweres handgepäck, ich weiss warum Papa kreuzlahm ist... da flog ein ganzer hausstand durch die weltgeschichte. baggage battle (für die DMAX freunde), so zu sagen.

 

zum flughafen sind wir bereits auch schon im geschlossenem verband gefahren. eine parade so zu sagen. zu ehren meines besuchs. bestehend aus zwei autos. alle fangen mal klein an.  jedenfalls bin ich mit Steffi gefahren. Mama durfte auch bei uns mit. Papa musste alleine fahren - keiner wollte mit dem Reiskocher reisen, Papa hat sich bereit erklärt das ding endlich wieder zurückzugeben. ach nicht dass jemand denkt ich hätte was gegen japanische autos. sicher nicht. gibt ja auch wirklich tolle kisten Nissan  GTR, Toyota Tundra, aber nicht dieses gefährt. tschüss, bye bye und adieu... 

 

vor unserer fahrt zum flughafen haben wir noch kurz bei meiner freundin Steffi vorbeigeschaut. die anderen Lukas, Leo und Buddy Kai waren leider nicht da, echt schade! und Steffi hat noch lecker Pick Nick für uns vorbereitet. so konnte ich noch einige zeit auf dem spielplatz rumtollen bevor ich in den flieger musste. Mama und Papa wollten wohl das ich müde werde. hat ja leider auch geklappt. hab dann echt den start beim flug verpennt... zss, schon zu zweiten mal. muss ich noch üben. Spielplatz war echt lustig, vor allem weil der gleich neben Steffis Haus ist, also fast. ausserdem war ich dort fast der einzige "user". toll war auch das ich heute der einzige fahrer des spielzeugbaggers war, sonst hat das ja scheinbar mit den schichtplänen öftres nicht hingehaut, waren immer mehr baggerfahrer im sandkasten als arbeitsgeräte. also auch hierfür applaus an die Steffi, tolle arbeitsplanung.

 

apropos arbeitsplanung: das mit dem koffer packen klappt auch immer besser. diesesmal hab ich zwar nachts das eine oder andere räumgeräusch gehört (nicht nur ich ;-), gell her nachbar), aber auf jeden fall war morgens all unser hab und gut bereits verräumt. für mich also nur noch kontrolle , gefrühsückt und gewickelt werden und aufsitzen, der reiskocher wartete schon vor dem haus auf seine letzte fahrt mit uns...

 

ja, so war der abreisetag und der flug. alles in allem spitze. und jetzt bin ich halt wieder da. und das ist auch gut so.

 

gehabt's euch wohl. danke fürs lesen. mit den gefundenen tippfehlern könnt's euren eigenen blog schreiben, würde mich freuen!  

over and out

FABIAN

15.8.15 08:35, kommentieren

Werbung


tag 28: kleiner Kanadier am strand...

hallo publikum. Fabian hat euch ein vorletztes mal zu berichten.

dann ist zunächst mal ende auf dem kanal. zero. nix und nada. sagen wir einfach, es wird funkstille herrschen. aber ich bin ja wieder live und in farbe zu sehen.

soll heißen, heute war der letzte gesamte tag in Kanadien. echt schade, muss ich, der anfangs skeptisch war, schon zugeben.

viel zu schnell vergangen, mein 10. bis 11. lebensmonat. das heißt, ich habe fast ein zehntel meines daseins hier bei den baumfällern und trappern zugebracht! wird zeit nach Bajuwarien zurückzukehren. ausserdem fliege ich ja passend zum geburtstag von der Oma ein. der Schatz-Oma. hier ist wohnort gleich programm, möchte ich mal so sagen. also, macht euch bereit, ich werde die party rocken. bin ja auch ganz locker auf den beinen...

heute vormittag war echt okay. nach dem üblichen frühstückszeremoniell gings kurz in die innenstadt. war wieder viel zu sehen. auf der einen strasse wurde ganz professionell ein film gedreht. die film crew hat Papa und mich extra über den abgesperrten bürgersteig durchgewunken, damit wir mit meinem boliden nicht die strassenseite wechseln mussten. sehr aufmerksam.

zuvor waren wir zu dritt kurz shoppen, danach ist Mama alleine los. besser so für alle seiten, wohl! bin mit Papa zum spielen und essen zurück, dann gings auch schon los nach Locarno Beach. wer sich auskennt weiß, Locarno ist in der Schweiz. Der Strand von Locarno ist jedoch in Vancouver.

Super, dort Steffi und ihre Juniors getroffen. super schöner, sauberer sand, gut zum buddeln, werfen, essen, in die augen reiben. zunächst haben die drei großen ihre ganze Konzentration dem aufbau der strandmuschel gewidmet, denn nebenbei es hatte böige windstärke 4. gut für uns drei jungs, unbeaufsichtigt konnten wir kurz mal die fronten klären und ich als jüngster mal klar machen, dass ich im wahrsten sinne ein gewichtiges wörtchen mitreden kann.

so haben wir den restlichen nachmittag mit sandspielen, drachen-steigen-lassen und !!! pommes essen!!! zugebracht. Mama und Papa brechen mit allen guten vorsätzen! ☺ achja, sandkuchen backen klappt auch schon ganz gut. hab auch heimlich davon gekostet. bin aber aufgeflogen. hab mich verschluckt ( ist aber auch trocken das zeugs).

dann, es war tstsächlich schon spät, die surfer sind auch schon zum partymachen übergegangen, hieß es heimfahren. daheim für mich noch einen wirklich schnellen snack, dann BADEN. dringend nötig. so besudelt hab ich mich noch nie, glaub ich. war aber eigentlich zu müde zum baden...schade...den rest weiß ich schon nicht mehr.

angeblich war ich noch mal aus, Davie Street, Sushi und Wrap als abendessen. Liquor Store zum bierkaufen. kann aber auch alles nur ein traum gewesen sein.

morgen rock ich die bude, wenn hier klarschiff gemacht wird. ich freu mich schon...

12.8.15 20:17, kommentieren